Vor einem Jahr habe ich diesen Blog begonnen, um über mein Projekt „ein Jahr – halbe fossile Energie“ zu berichten. Und heute kann gefeiert werden! Wir (meine Familie und ich) haben es geschafft!

Minus 51%

Im April haben wir 3.749 kWh fossile Energie verbraucht, im April 2013 waren es 1.834 kWh. Das bezieht sich auf die Bereiche Heizen, Mobilität und Strom. Dies konnte ich einigermaßen messen, schätzen und hochrechnen. Daher habe ich Ernährung und Güter ausgeklammert, ohne dies aus dem Auge zu verlieren.

Heizen: immer noch 64% der fossilen Energie

Das Heizen, durch Umzug im Februar von Ölheizung auf Fernwärme/Erdgas umgestellt, ist bei weitem immer noch der größte Posten in unserer fossilen Bilanz. Dies war und ist daher auch die größte Stellschraube bei Einsparungen. Mobilität und Strom liegen mit 19% und 17% in ähnlichen Größenordnungen. Dabei ist die Mobilität am schwankungs-anfälligsten. Sobald wir mehr oder weniger Auto fahren, macht sich das nach Rückgang des Heizungsverbrauchs noch stärker bemerkbar.

Aber

Den Erfolg gilt es zu feiern. Allerdings sind wir weit davon entfernt, unabhängig von fossiler Energie zu sein. Der Anteil fossiler Energie an unserem privaten Energiemix beträgt 87%! Ich bin ein bisschen streng bei den Berechnungen. Wir beziehen zwar 100% Ökostrom, aber ich rechne mit dem deutschen Strommix. Denn das ist, was aus der Steckdose kommt. Auch ist Fernwärme ein „Nebenprodukt“ der Strom-Erzeugung, aber es wird Gas dafür verbrannt. Es gibt noch einiges zu tun, um unabhängiger von der fossilen Versorgungslage zu werden.

Ebook

Die Blog-Artikel, mit denen ich die Halbierung der fossilen Energie begleitet habe, habe ich in einem Ebook zusammengefasst.

ebook Ölschock-Fitness

Total Page Visits: 1241